Termine  

Dienstag, 27. Feb. 2018
19:30 Uhr -
Hauptversammlung Kirchenchor
Donnerstag, 1. Mär. 2018
18:30 Uhr -
Hauptversammlung Obst- und Gartenbauverein
Samstag, 24. Mär. 2018
20:00 Uhr -
Hautpversammlung SC Nasgenstadt
Montag, 30. Apr. 2018
19:30 Uhr - 20:30 Uhr
Maibaum aufstellen
Freitag, 4. Mai. 2018
20:00 Uhr -
Hauptversammlung Nesselweiber
Montag, 4. Jun. 2018
20:00 Uhr - 21:00 Uhr
Maibaum abbauen
   
Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4
   
WetterOnline
Das Wetter für
PLZ Bereich 89584
   

Mit etwas Verspätung startete der Kath. Kirchenchor St. Peter & Paul am Samstag nach Maikammer in die Pfalz zur Weinprobe. Nach einer gemütlichen Fahrt mit einer Vesperpause kam der Chor beim Weingut der Familie Rolf Wilhelm in Maikammer an.

Dort wurden diese bereits erwartet. Mit dem Bus ging es dann in die Weinberge. Hier erklärte Rolf Wilhelm verschiedene Weinreben, sprach über die besondere Lage und über die Weinlese, die dort fast ausschließlich maschinell durchgeführt wird.

Nach einer kurzen Kaffeepause, bei der auch der von der Familie Wilhelm produzierte Secco nicht zu kurz kam, ging es nach Neustadt ins Hotel. Um 18 Uhr starte der Chor dann zur Weinprobe. Diese begann mit einem pfälzischen Essen, bestehend aus "gefülltem Saumagen", Bratwurst, Leberknödel, Kartoffelbrei und Sauerkraut. Bei der anschließenden Führung erhielten die Sängerinnen und Sänger einen Einblick in die Weinproduktion. Zeitgleich kamen verschiedene Weine zur Verprobung.

Mit den Liedern "Ein Hoch dem Wein" und "Ein Loblied dem Wein" dankten die Sängerinnen und Sänger der Familie für die tolle Gastfreundlichkeit und saßen noch bis spät in die Nacht gemütlich besammen.

Am nächsten Tag ging es nach Edenkofen zum Hilschweiher zum Bootsfahren oder wer wollte konnte von dort aus zum Friedensdenkmal wandern. In der dort angrenzenden Waldgaststätte trafen sich die Mitglieder wieder zur Einkehr, bevor sie die Heimreise antraten.

Insgesamt:      1.553
Männlich:           772
Weiblich:            781

Einladung

zur öffentlichen Ortschaftsratsitzung am Donnerstag, 09. Juli 2015, um 19.30 Uhr im Rathaus Nasgenstadt.

Tagesordnungspunkt: 1. Mittelanmeldung zum Haushaltsplan 201

Heike Heinrich

Top 1: Erneuerung Eingangstüren Sportheim Nasgenstadt

Die Türen am Sportheim werden erneuert. Es werden Kunststofftüren eingebaut. In der Außenansicht werden diese weiß und im Innenbereicht grau (quarz platin).

Top 2: Sanierung ehemaliges Waaghaus

Die Feuerwehrkameraden unter Leitung von Feuerwehrkommandant haben sich bereit erklärt, die Außenfassade des ehemaligen Waaghauses zu renovieren. Die Bretter werden durch Lärchenbretter ersetzt. Die Materialkosten werden von der Stadtverwaltung übernommen.

Top 3: Gestaltung Containerplatz

Die Anbringung eines Sichtschutzes auf der westlichen Seite des Containerplatzes wurde vom Ortschaftsrat einstimmig abgelehnt. Der Ortschaftsrat sieht durch die Anbringung die Gefahr, dass wilde Müllablagerungen zunehmen.

Top 4: Verschiedenes

Ortschaftsrätin Renate Herter teilte mit, dass sich die Klagen über die schlechte Pflege der städtischen Grundstücke und Entwässerungsgräben im Baugebiet Alter Postweg häufen. Der OR wird bei der Stadtverwaltung ein Bewirtschaftungskonzept und eine Funktionsprüfung der Entwässerungsgräben beantragen. Außerdem werden die Gräben und Grundflächen in der Zwischenzeit von den Hundebesitzern als Hundeklo benutzt. Es soll geprüft werden, ob mit Mülleimern und dem Schild "Kein Hundeklo" Abhilfe geschaffen werden kann.

Auch im Bereich "Ehinger Ried" sowie im kompletten Gemeindegrieß klagen die Grundstückseigentümer über zurück gelassene Hundekottüten. Es werden für diesen Bereich Mülleimer und Kontrollen beantragt.

Ortschaftsrat Thomas Wöckel monierte die nicht eingehaltene Geschwindigkeit im Bereich der Kapellenstraße. Eine eventuelle Lösung könnte sein, dass ca. alle 100 Meter ein Pflasterstreifen in den Straßenbelag eingebaut wird. Eine mögliche Beantragung könnte über die Mittelanmeldung 2016 erfolgen.

OV Heike Heinrich teilte noch mit, dass die Schlammeimer von einer Firma in den nächsten Wochen geleert werden. Außerdem wird im Gollenäcker Ortsanfang (vor der Kreuzung Alte Steige/Karpfenweg) ein Straßenspannband angebracht. Hier soll z. B. "Schule hat begonnen" und dergleichen angebracht werden. Weiter teilte die die OV mit, dass die Gemeinde von zwei Nasgenstadter Bürgern eine Spende in Höhe von 500,-- €, zur Verwendung von Nasgenstadter Belange, erhalten hat.                                                                           

 

 

Liebe Mitbürgerinnen,
Liebe Mitbürger,

Weihnachten ist ein Fest das verbindet. Schon seit Jahrhunderten freuen sich die Menschen auf Weihnachten. Es gibt alte Traditionen und Bräuche, die Tausende von Familien miteinander teilen und durch die wir alle eine große Gemeinschaft bilden.

Auch Ihnen wünsche ich zu Weihnachten, dass Sie immer das Gefühl von Gemeinsamkeit mit einander verspüren, denn alle Menschen streben nach denselben Zielen, nach Liebe, Hoffnung und Glück.

Zum Jahresende sage ich Ihnen herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit und wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Weihnachten und ein glückliches, erfolgreiches und gesundes Neues Jahr.

Heike Heinrich
Ortsvorsteherin

Ein Lächeln zu Weihnachten
Es kostet nichts und bringt viel ein
Es bereichert den Empfänger, ohne den Geber ärmer zu machen
Es ist kurz wie ein Blitz, aber die Erinnerung daran ist oft unvergänglich
Keiner ist so reich, dass er darauf verzichten könnte und keiner ist so arm, dass er es sich nicht leisten könnte
Es bringt Glück ins Heim, schafft guten Willen im Geschäft und ist das Kennzeichen der Freundschaft
Es bedeutet für den Müden Erholung, für den Mutlosen Ermunterung, für den Traurigen Aufheiterung und ist das beste Mittel gegen Ärger
Man kann es weder kaufen noch erbitten, noch leihen oder stehlen, denn es hat erst dann einen Wert, wenn es verschenkt wird
Wenn du in der nächsten Zeit jemand triffst, beim Einkaufen, bei der Arbeit, im Straßenverkehr, auch in der Familie, der zu erschöpft sein sollte, um Dir ein Lächeln zu schenken, gib Du ihm eines !!!
Denn niemand braucht bitternötig ein LÄCHELN wie derjenige, der für andere keines mehr übrig hat !!!